Am Mittwoch erhielt Hermann-Josef (Hejo) Eicker den Verdienstorden des Landes NRW von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Barbara Hendricks, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve und Bundesministerin, und Norbert Killewald, Vorsitzender der SPD Kreis Kleve, freuen sich außerordentlich über diese Auszeichnung des langjährigen Weggefährten.

„Dieser Orden ist mehr als verdient. Hejo Eickers jahrelanger Einsatz in vielen unterschiedlichen Feldern wird damit gewürdigt. Wir kennen ihn nicht nur als besonnenen, sachorientierten und äußerst versierten SPD-Kommunalpolitiker mit niederrheinisch-trockenem Humor, sondern auch als kulturbegeisterten und solidarischen Menschenfreund“, so Hendricks und Killewald. In ihrer Laudatio führte die Ministerpräsidentin auf, was ihn zu einem würdigen Preisträger macht: Der Einsatz für Menschen aller Altersgruppen und Herkünfte. Dazu gehört sein Engagement für den Jugendtreff St. Barbara in Geldern, der 1996 mit seiner Unterstützung gegründet wurde, genauso wie seine Hilfe bei der Gründung der Bürgerinitiative Barbaraviertel.

v. l. n. r.: Ministerpräsidentin Kraft, Hermann-Josef Eicker

„Hejo Eicker und ich begleiten uns in unseren Lebenswegen schon sehr lange: Seit 1982 gehört er dem Rat der Stadt Geldern an und ist seit mehr als 25 Jahren Vorsitzender seiner Ratsfraktion. Außerdem war er zu meiner Zeit als Vorsitzende der SPD Kreis Kleve lange mein Stellvertreter. Besonders in schwierigen menschlichen, aber auch fachlichen Situationen konnte ich mich auf ihn und seinen Rat verlassen. Seine Frau Sigrid und er sind tragende Säulen der hiesigen Sozialdemokratie“, erzählt Hendricks. Killewald ergänzt: „Besonders sind uns auch seine ungewöhnlich kreativen Aktionen im Gedächtnis geblieben: Zum Beispiel hat er zum 100. Geburtstag der SPD im Kreis Kleve sein politisches Engagement mit seiner besonderen Leidenschaft für Kunst und Kultur verbunden und initiierte das Kunstprojekt „Rot“ im Kreis Kleve. Es gelang ihm, 18 Künstlerinnen und Künstler zu gewinnen, die sich künstlerisch mit 100 Jahren Sozialdemokratie auseinandergesetzt haben. Ein tolles Projekt!“

In der Laudatio heißt es weiter: „Im Beirat der Justizvollzugsanstalt Geldern kümmert sich Hejo Eicker zudem um die Belange der Inhaftierten, begleitet Gefangene auf ihrem Weg zurück in die Freiheit und ist auch für die Anstaltsleitung ein wichtiger Ansprechpartner.“ Auch dem Schlusswort von Hannelore Kraft können sich die beiden SPD-Politiker nur anschließen: „Menschen wie Sie, lieber Herr Eicker, machen unsere Gesellschaft lebens- und liebenswert.“