Kleve heißt die Welt willkommen – Bundestagsmitglied Barbara Hendricks sucht weltoffene Gastfamilien

Mit einem Schüleraustausch nach Deutschland – diesen Traum erfüllen sich im Herbst rund 370 Schülerinnen und Schüler aus über 50 Ländern. Für die Jugendlichen sucht Bundestagsmitglied Dr. Barbara Hendricks gemeinsam mit der gemeinnützigen Austauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. ab sofort ehrenamtliche Familien in Kleve, die ab September ihren Alltag für ein ganzes oder halbes Jahr mit einem Gastkind teilen möchten.

„Mit der Aufnahme eines Gastkindes können Familien aus Kleve nicht nur eine andere Kultur in den eigenen vier Wänden kennenlernen. Sie setzen damit auch ein klares Zeichen für ein tolerantes Miteinander: Denn interkultureller Austausch fördert Offenheit und interkulturelles Verständnis bei allen Beteiligten sowie in deren Umfeld“, unterstützt Hendricks die Idee des AFS-Gastfamilienprogramms. Wer sich vorstellen kann, für einen der 15-18-jährigen Jugendlichen Gastfamilie zu werden, kann sich im AFS-Büro unter der Telefonnummer 040 399222-90 informieren oder per E-Mail an gastfamilie@afs.de wenden.

Gastfamilie kann fast jeder werden: Auch alleinerziehende Elternteile und Paare ohne Kinder sind sehr willkommen. Wichtig sind Aufgeschlossenheit und die Bereitschaft, sich einem jungen Menschen und seiner Kultur zu öffnen. Vorbereitet und begleitet werden sie von AFS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern direkt in der Region. Auch Willkommens- oder Übergangsfamilien für einen Zeitraum von sechs bis acht Wochen sind herzlich eingeladen sich zu melden. Weitere Informationen und Erfahrungsberichte gibt es im Internet unter www.afs.de/gastfamilie.

Barbara Hendricks besucht SPD-Infostände

Barbara Hendricks besucht SPD-Infostände

Am Samstag, den 13. Mai 2017 – einen Tag vor der anstehenden NRW-Landtagswahl – besucht die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve Barbara Hendricks die SPD-Infostände im Südkreis. Von 09:00 Uhr bis 09:30 Uhr verteilt Barbara Hendricks gemeinsam mit dem Landtagskandidaten Norbert Killewald Rosen vor dem Edeka-Markt (Kempener Str. 12) in Wachtendonk. Im Anschluss daran besucht sie den SPD-Infostand Issum von 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr vor dem Rewe-Markt am Kullenweg 100. Zum Abschluss ihrer Tour im Südkreis ist sie am Infostand der SPD Kevelaer am Roermonder Platz von 11:00 Uhr bis 11:30 Uhr anzutreffen.

Girls‘ Day 2017: Mehr Mädchen in die Politik – Schülerin aus Kleve zu Gast im Bundestag

Girls‘ Day 2017: Mehr Mädchen in die Politik – Schülerin aus Kleve zu Gast im Bundestag

Wie sieht der Arbeitstag einer Politikerin aus? Und hat Politik etwas mit mir zu tun? Diese Fragen konnte Eva Luna van den Hoogen, Schülerin am Konrad-Adenauer-Gymnasium Kleve, am Girls Day in Berlin selbst stellen. Barbara Hendricks lud die 17-jährige dazu ein, einen Tag lang einen Einblick in den Politikalltag zu bekommen.

Insgesamt 90 Schülerinnen aus der ganzen Bundesrepublik waren bei der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin zu Gast und konnten sich selbst einen Eindruck von einem vielfältigen Berufsbereich machen. „Der Girls‘Day leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit von Mädchen und Frauen in der Ausbildung und im Erwerbsleben. Auch in der Politik brauchen wir mehr Frauen. Deshalb beteiligt sich meine Fraktion schon zum dreizehnten Mal am Girls‘Day“, erklärt Barbara Hendricks, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve.

Die Mädchen lernten das Reichstagsgebäude kennen und simulierten im Rahmen eines Planspiels das Gesetzgebungsverfahren. Außerdem standen den Mädchen bei einer Diskussionsrunde erfahrene Politikerinnen Rede und Antwort. „Vielleicht treffen wir in ein paar Jahren eines der Mädchen wieder – als wissenschaftliche Mitarbeiterin einer/eines Abgeordneten oder sogar selbst als Politikerin“, hofft Bundesministerin Barbara Hendricks.

Und wie fand Eva Luna den Tag im Bundestag? „Da ich bereits im Wahlkreisbüro von Barbara Hendricks ein Praktikum gemacht habe, kannte ich das ein oder andere schon. Allerdings ist es nochmal eine ganz neue Erfahrung gewesen, Politik so hautnah in Berlin zu erleben“, so die Klever Schülerin.

Die Handwerker von morgen – Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Geldern besuchen Barbara Hendricks in Berlin

Die Handwerker von morgen – Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Geldern besuchen Barbara Hendricks in Berlin

Auf Einladung von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks besuchten 15 Schüler und eine Schülerin des Berufskollegs Geldern die Bundeshauptstadt. Die Studienfahrt bot den angehenden Handwerkerinnen und Handwerkern mit dem Ausbildungsschwerpunkt Metalltechnik ein umfangreiches und spannendes Programm. Neben der Besichtigung der Gedenkstätte der Berliner Mauer, der KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen, des Sowjetischen Ehrendenkmals und vieler weiterer geschichtsträchtiger Orte, besuchten die Gelderner auch eine Vorstellung des Kabarett-Theaters Distel.

Selbstverständlich durfte auch ein Besuch im Deutschen Bundestag nicht fehlen. Bevor die Klasse eine Plenardebatte live miterleben konnte, nahm sich Barbara Hendricks, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve, nach der Kabinettssitzung Zeit, mit den Schülerinnen und Schülern ein kurzes aber angeregtes Gespräch über die anstehenden Wahlkämpfe sowie verschiedenste politische Themen zu führen. So stellte die gut vorbereitete Klasse Fragen zu Trumps Umweltpolitik, den Auswirkungen des Türkei-Referendums und dem deutsch-russischen Verhältnis.

Trotz des vollgepackten Ablaufplans, blieb den Niederrheinern noch ausreichend Zeit, die Stadt mit Bus und Bahn auf eigene Faust zu erkunden und Berliner Luft zu schnuppern.

„Bürgerinnen und Bürger fragen – Politiker antworten!“ – Barbara Hendricks und Thorsten Rupp diskutieren mit Bürgerinnen und Bürgern

„Bürgerinnen und Bürger fragen – Politiker antworten!“ – Barbara Hendricks und Thorsten Rupp diskutieren mit Bürgerinnen und Bürgern

„Bürgerinnen und Bürger fragen – Politiker antworten!“

Elten. Barbara Hendricks und Thorsten Rupp diskutieren mit Bürgerinnen und Bürgern Unter dem Motto „Bürgerinnen und Bürger fragen – Politiker antworten!“ lud der SPD-Ortsverein Elten zu einer Diskussionsrunde ins Hotel Wanders ein. Barbara Hendricks berichtete über die Entwicklung der Betuwe-Linie – ein Thema, das bereits seit 25 Jahren ihre politische Arbeit begleitet. „Wir haben viel erreicht: Der Ausbau des dritten Gleises und die finanzielle Entlastung der Kommunen um mehrere Millionen Euro durch das Land NRW waren damals die ersten politischen Erfolge“, erklärte Barbara Hendricks. „Jetzt haben wir auch bei den Sicherheitsfragen den geforderten Durchbruch erreicht. Die Abstände der Gleiszugänge werden im Schnitt von 1000 auf 250 Meter verringert, sodass nun Rettungskräfte im Ernstfall einen besseren Zugang zur Unglücksstelle haben“, freute sich die SPD-Bundestagsabgeordnete.

SPD-Landtagskandidat Thorsten Rupp stimmte die Gäste dann auf die Landtagswahl am 14. Mai ein. „NRW ist auf einem guten Kurs: Die Arbeitslosigkeit ist auf dem niedrigsten Stand seit über 20 Jahren. Gleichzeitig liegen die Bildungsinvestitionen auf Rekordniveau. Vieles haben wir bereits erreicht, aber es gibt noch viel zu tun“, so der 45-jährige Emmericher Sozialdemokrat, der mit seine Familie in Vrasselt lebt. „Wir brauchen noch mehr Investitionen in Infrastruktur und Bildung. Die Familien können darauf vertrauen, dass wir die Betreuung in Kitas und Schulen weiter ausbauen und Elternbeiträge für Kitas in Kernzeiten streichen. Wir wollen Arbeitssuchenden den Wiedereinstieg ins Arbeitsleben besser ermöglichen und dafür den sozialen Arbeitsmarkt ausbauen“, nannte Rupp einige Beispiele für die kommende Wahlperiode.

Die Bundesumweltministerin und der SPD-Landtagskandidat waren gekommen, um sich den Fragen der gut 40 interessierten Bürgerinnen und Bürger zu stellen. Marietta Wehren, Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Elten, begrüßte zu Beginn der Veranstaltung auch Bürgermeister Peter Hinze und Ortsvorsteher Albert Jansen. Außerdem wurde Bernd Segelken für seine 40-jährige SPD-Mitgliedschaft durch Hendricks und Rupp geehrt.

Die anschließende Diskussionsrunde wurde von Harald Peschel, Kassierer im Ortsverein Elten, moderiert. Diskussionsstoff lieferten Fragen zur Umweltpolitik, zur Landwirtschaft sowie zu den Themen sozialer Wohnungsbau und Bildung, speziell zum Kinderbildungsgesetz (KiBiz). Zu allen angesprochenen Themen erfuhren die Gäste von den „politischen Schwergewichten“ Hendricks und Rupp viele interessante Informationen. Im Anschluss bestand die Möglichkeit zum persönlichen Austausch.

Praktikum bei einer Bundesministerin

Praktikum bei einer Bundesministerin

Im März absolvierte Lars Gemmer (26) aus Issum ein Praktikum im Bundestagsbüro von Barbara Hendricks. Auf diese Weise lernte er das politische Berlin kennen und verschaffte sich einen Überblick über die unterschiedlichsten Bereiche im Politikbetrieb.

So nahm Lars Gemmer zahlreiche Angebote des Praktikantenprogramms der SPD-Bundestagsfraktion wahr. Durch Führungen im Bundesrat und im Willy-Brandt-Haus, der SPD-Parteizentrale, erfuhr er viel über die Strukturen und die Geschichte des deutschen Parlamentarismus und der SPD. Bei Fachvorträgen und Diskussionen mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages wurden außerdem aktuelle politische Themen behandelt. Beispielweise besuchte Lars Gemmer das Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz. Dort informierte er sich, welche Konsequenzen der technologische Fortschritt auf die Arbeitswelt von Morgen hat. Durch die Teilnahme an Veranstaltungen mit Sigmar Gabriel und Andrea Nahles hatte Lars Gemmer außerdem die Gelegenheit, sich über eine gemeinsame europäische Verteidigungspolitik oder Armut und Reichtum in Deutschland auszutauschen. Zusätzlich erhielt der Praktikant durch den Besuch von Ausschuss- und Plenarsitzungen Einblicke in die Arbeitsabläufe des Deutschen Bundestages und die Arbeitsweise der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. „Nicht nur durch meine Tätigkeit im Bundestagsbüro selbst, sondern auch durch das breite Feld an Veranstaltungen habe ich Erkenntnisse über verschiedenste Themenbereiche erhalten. All diese Vielfalt führte dazu, dass die Tage schnell vergingen und letzten Endes auch mein Praktikum im Deutschen Bundestag.“, sagte der Issumer Lars Gemmer.

In einem längeren Gespräch mit Barbara Hendricks nutzte der Student die Chance, auch persönliche Fragen zu stellen und mehr über den Alltag der Bundestagsabgeordneten und Bundesministerin zu erfahren. Hendricks war über das große Interesse sichtlich erfreut. „Ich freue mich, mit wieviel Begeisterung sich Lars in mein Büro eingebracht hat. Es ist immer toll, zu sehen, wenn sich junge Menschen engagieren und für Politik interessieren“, so Barbara Hendricks, Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve.