Schülerinnen und Schüler aus Goch und Kevelaer in der Hauptstadt

Schülerinnen und Schüler aus Goch und Kevelaer in der Hauptstadt

Naturkundemuseum, Filmpark Babelsberg, Zoologischer Garten, Bundesrat, Gedenkstätte Hohenschönhausen, das Gläserne Labor und ein entspannter Tag am Wannsee. Das Berlin-Programm der angehenden Abiturientinnen und Abiturienten des Städtischen Gymnasiums Goch und des Kardinal-von-Galen Gymnasiums in Kevelaer war vielseitig und abwechslungsreich.

Zu einem echten Berlin-Besuch gehört es aber natürlich auch, mal einen Blick in den Bundestag zu werfen und zu erfahren, wie Politik gemacht wird. Dafür bietet der Deutsche Bundestag Besucherinnen und Besuchern Vorträge zur Arbeitsweise des Parlaments an. Doch es geht natürlich auch noch ein bisschen spannender. So ließ es sich Barbara Hendricks, SPD-Bundestagabgeordnete für den Kreis Kleve, nicht nehmen, persönlich mit den Schülerinnen und Schülern über aktuelle politische Fragen zu diskutieren. Von der internationalen Klimaschutzpolitik über Parteienfinanzierung bis hin zu nachhaltiger Landwirtschaft, Breitbandausbau und der Legalisierung von Cannabis. Die Themen der gut vorbereiteten Schülergruppen waren breit gestreut. Barbara Hendricks, die seit 1994 für den Kreis Kleve im Bundestag arbeitet, zeigte sich offen und ging intensiv auf jede Frage ein, was bei den Schülerinnen und Schülern sehr gut ankam. Da ein Großteil der Jugendlichen im September zum ersten Mal an einer Bundestagswahl teilnehmen darf, rief die Ministerin gleich zu Beginn des Gesprächs alle Wahlberechtigten nachdrücklich auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen: „Das Recht zu wählen ist in vielen Ländern der Erde noch immer keine Selbstverständlichkeit. Unzählige Menschen haben unter Einsatz ihrer Gesundheit, ihrer Freiheit und ihres Lebens für dieses hohe Gut kämpfen müssen.“

Mike Groschek und Barbara Hendricks klingeln an Kranenburger Türen

Mike Groschek und Barbara Hendricks klingeln an Kranenburger Türen

Am Samstag, den 09.09.17 besuchen die SPD-Bundestagskandidatin Barbara Hendricks und der NRWSPD-Vorsitzende Michael Groschek die Kranenburger Bürgerinnen und Bürger in der Zeit von 15.30 bis 17.00 Uhr zuhause.

Begleitet werden die beiden Politiker von verschiedenen Teams, die ebenfalls Hausbesuche durchführen. Ziel ist es die Kranenburger über die anstehende Bundestagswahl zu informieren und mit ihnen in den Austausch zu kommen. Startpunkt ist die Eisdiele Panna & Cioccolato, Binnenfeld 2, 47559 Kranenburg.

Barbara Hendricks besucht die Coenen Yachts & Boats GmbH

Am Freitag, 15. September 2017, von 14:00 bis 15:15 Uhr steht für die SPD-Bundestagsabgeordnete und Bundesministerin Barbara Hendricks ein Besuch bei der Coenen Yachts & Boats GmbH, Siemensstrasse 23b, 47533 Kleve auf dem Programm. Das Unternehmen baut hochwertige Boote und vertreibt diese international.

Wer am 15. September mit dabei sein möchte, kann sich bis Donnerstag, 14. September, 13:00 Uhr, per E-Mail an barbara.hendricks.wk@bundestag.de oder wochentags auch telefonisch unter 02821/98527 anmelden. Die Plätze sind begrenzt auf 10 Stück. Treffpunkt ist vor Ort in Kleve.

Über 150 Menschen beim Wahlkampfauftakt mit Barbara Hendricks

Über 150 Menschen beim Wahlkampfauftakt mit Barbara Hendricks

Zuerst eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den Folgen des Bienensterbens im Klever Kino beim preisgekrönten Dokumentarfilm „More Than Honey“ und dann Unterhaltung und Diskussion beim gemeinsamen Grillen – dazu entschlossen sich viele Bürgerinnen und Bürger beim Wahlkampftauftakt der SPD Kreis Kleve für ihre Bundestagskandidatin Barbara Hendricks. Gute Laune – zum Beispiel beim Auftritt des Chauffeurs der Kanzlerin (im Hintergrund des Bildes zu sehen) – aber auch hohe Motivation für die anstehenden Wochen waren bei den Gästen zu spüren.

35.000 Euro für Projekte zur ländlichen Entwicklung im Kreis Kleve

Von der Integrationshilfe für Geflüchtete bis zum Selbstversorgergarten – gleich vier Projekte aus dem Kreis Kleve erhielten in den vergangenen Wochen einen Zuwendungsbescheid aus Berlin. „Ich gratuliere allen Antragstellern zu dieser guten Nachricht. Allen Initiativen ist gemeinsam, dass sie den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Region nachhaltig stärken. Die Bundesmittel sind deshalb eine sinnvolle Investition für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Kleve“, erklärt Barbara Hendricks, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve.

So hat der Reeser Sportverein 1945 e.V. erfolgreich einen Antrag für das Projekt „Integration der Geflüchteten am Vereinsleben“ gestellt und wird mit 10.000 Euro gefördert. Einen positiven Zuwendungsbescheid erhielt außerdem Dr. Wilhelm Wehren aus Goch, der im Rahmen der Initiative „Start in Arbeit“ gemeinsam mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern jungen Geflüchteten hilft, den Einstieg ins Berufsleben zu meistern. Berücksichtigt wurde auch der Förderverein Sankt Michaelsheim e.V. für das Projekt „Praktische Lebenshilfe – zur Angebotserweiterung eines offenen Treffs“. Der Verein erhält dafür rund 9.500 Euro. Die Katholische Kirchengemeinde Heiliger Johannes der Täufer in Bedburg-Hau wird mit knapp 5.000 Euro bei der Errichtung eines Selbstversorger-Gartens für Geflüchtete gefördert. „Die vielen ehrenamtlich engagierten Menschen am Niederrhein leisten unverzichtbare Arbeit. Sie geben unserer Gesellschaft ein menschliches Gesicht“, so Bundesministerin Barbara Hendricks.

Mit dem „Bundesprogramm Ländliche Entwicklung“ fördert der Bund seit 2015 Projekte und Initiativen in ländlichen Regionen mit dem Ziel, diese als attraktive Lebensräume zu erhalten und weiterzuentwickeln. Seit 2017 stehen jährlich 55 Millionen Euro für diese Initiative zur Verfügung.

WDR-Kandidatencheck

WDR-Kandidatencheck

Der WDR hat seinen Kandidatencheck zur Bundestagswahl veröffentlicht. Hier meine Antworten zu vielen verschiedenen politischen Themen. Ich hoffe, sie helfen bei der Wahlentscheidung!