Wie kann man den Energieverbrauch der Gesellschaft senken, ohne dabei Wachstum und Wohlstand einzuschränken? Diese Frage wird in Zeiten steigender Energiepreise, unsicherer werdender globaler Versorgungssysteme und steigendem weltweiten Energieverbrauch immer wichtiger. Erstmalig hat die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) daher gestern in Berlin den Deutschen Energieeffizienzpreis „Perpetuum 2014“ verliehen. Zu den Wettbewerbsfinalisten gehörte auch das Klever Unternehmen Colt, welches mit dem Projekt „Clima Tower“ angetreten war.

Die Kreis Klever SPD-Bundestagsabgeordnete und Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks, die als Ehrengast bei der Preisverleihung ein Grußwort hielt, freute sich sehr, den Geschäftsführer von Colt Kleve, Lukas Verlage, am Rande der Veranstaltung treffen zu können: „Auf Basis des Projekts ‚Clima Tower‘ von Colt konnte in München das erste Null-Energie-Hotel gebaut werden“, so Barbara Hendricks. Null-Energie bedeutet, dass die gesamte Energie, die im Betrieb das Hauses verbraucht wird, auch im Haus erzeugt und so effizient wie möglich genutzt wird. „Selbst die Toilettenspülung ist in den Kreislauf eingebunden und wird mit Duschwasser betrieben, welchem zunächst die Wärmeenergie entzogen wird, um auch diese erneut nutzbar zu machen.“

„Das Projekt ‚Clima Tower‘ ist in seinem Bereich wegweisend und soll zukünftig noch in zahlreichen weiteren Hotels zum Einsatz kommen“, erklärt Barbara Hendricks. „Ich freue mich sehr, dass ein Unternehmen aus dem Kreis Kleve bei der Entwicklung von Technologien zur effizienten Energienutzung eine so bedeutende Rolle spielt.“