Auf Einladung der Kreis Klever SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Barbara Hendricks besuchten etwa 50 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger des Kreises Kleve für vier Tage die Bundeshauptstadt Berlin. Darunter waren der Shanty-Chor Materborn und eine Gruppe von Mitarbeitern von Straßen.NRW. Der Reisegruppe bot sich ein ansprechendes Besuchsprogramm, das sie an verschiedene Orte des politischen und historischen Geschehens führte. Besuchstermine im Deutschen Bundestag und im Willy-Brandt-Haus gehörten ebenso zu den politikbezogenen Stationen der Reise, wie die Besichtigung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.
Hier hatten die Reiseteilnehmer auch die Möglichkeit zu einem Gespräch mit Barbara Hendricks. Die Abgeordnete berichtete über ihre aktuelle Arbeit im Bundestag und gab einen Einblick in ihre Tätigkeit als Bundesministerin. Daneben diskutierte sie zusammen mit den Besuchern zahlreiche Fragen zur Umweltpolitik. Dabei ging es im Besonderen um das Thema Fracking, auch aufgrund der Nähe zu den Niederlanden. Aber auch der so genannte „Gülle-Tourismus“ aus den Niederlanden und der Hochwasserschutz im Kreis Kleve wurden diskutiert.

Als geschichtlicher Programmpunkt stand ein Besuch der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung auf dem Programm. Einen tiefen Eindruck hinterließ eine Führung in den Gedenkstätten und Museen „KZ und Speziallager Sachsenhausen“ bei den Teilnehmern. Bei dem Besuch in Sachsenhausen wurde den Teilnehmern die extreme Gewalttätigkeit und Menschenverachtung des NS-Regimes vergegenwärtigt.