Regelmäßig besuchen Schulklassen aus dem Kreis Kleve auf Einladung von Dr. Barbara Hendricks den Bundestag. Wann immer es ihr Terminplan erlaubt, empfängt die Umweltministerin und Kreis Klever Bundestagsabgeordnete ihre Besucher persönlich – wenn dies jedoch nicht möglich ist, stattet Barbara Hendricks ihren Gästen einen Gegenbesuch ab. So auch beim Sozialwissenschaftskurs der 10. Jahrgangsstufe der Realschule an der Fleuth in Geldern.

Nachdem die Schüler bereits im Mai Berlin besucht hatten und dabei auch den Bundestag besichtigten, stellte sich Barbara Hendricks nun den Fragen der Schülerinnen und Schüler. Dabei gab sie Einblicke in ihren Arbeitsalltag als Umweltministerin und Mitglied des Deutschen Bundestages. So berichtete sie davon, wie abwechslungsreich und arbeitsintensiv das Ministerdasein ist.

Darüber hinaus sprach sie mit den Schülern über Fracking und die Frage, ob das Düngen von Feldern schlecht für das Grundwasser sei. Auch das Thema Organspende, das momentan im Unterreicht besprochen wird, gab Anlass zu einer spannenden Diskussion. Abschließend wollte Barbara Hendricks von den Jugendlichen wissen, welche beruflichen oder schulischen Pläne sie für die Zeit nach ihrem Schulabschluss haben.