In dieser Woche besuchte Hendrik Roelofsen, Wirtschaftsjunior und Geschäftsführer der roda GmbH aus Kleve, das Regierungsviertel in Berlin.

Trotz ihres vollen Terminkalenders traf Roelofsen auch seine Klever SPD-Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks. Bei ihrem Treffen im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit schilderte Roelofsen der Ministerin seine Eindrücke vom politischen Treiben in Berlin. Er zeigte sich begeistert von den politischen Abläufen sowie den Gesprächspartnern aber auch überrascht über die hohe Arbeitsbelastung von Politikerinnen und Politikern. „Die Woche in Berlin hat nicht nur mein Interesse für Politik wieder geweckt. Ich verstehe jetzt auch viel besser, was Politikerinnen und Politiker leisten müssen“, erklärte Roelofsen. Hendricks nutzte das kurze Gespräch auch, um sich über Roelofsens Unternehmen zu erkundigen.
Bereits zum 21. Mal organisierten die Wirtschaftsjunioren den Know-how-Transfer mit den Abgeordneten des Deutschen Bundestages. Ziel ist es, dass sich junge Unternehmerinnen und Unternehmer über die politischen Entscheidungsprozesse und Politiker über die unternehmerischen Realitäten informieren können. Von Dienstag bis Freitag konnten die Wirtschaftsjunioren an Fraktions-, Ausschuss- und Arbeitsgruppensitzungen im Deutschen Bundestag teilnehmen. Darüber hinaus wurden Diskussionsrunden mit Spitzenpolitikern organisiert, u.a. mit dem Parteivorsitzenden der SPD, Sigmar Gabriel, dem stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion, Hubertus Heil, dem Bundesvorsitzenden der FDP, Christian Lindner, dem Vorsitzenden der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Gregor Gysi, dem stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs sowie der stellvertretenden Vorsitzenden der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Kerstin Andreae. Zum Abschluss einer interessanten Woche besuchten die Wirtschaftsjunioren das Bundeskanzleramt.