Reeding in Kalifornien und Straelen am Niederrhein – zwei Orte, die wohl unterschiedlicher kaum sein könnten, aber mittlerweile beide Heimat für Brianna Conley aus den USA geworden sind.

Davon überzeugte sich die Kreis Klever SPD-Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks bei einem Treffen mit der 17-jährigen Austauschschülerin und ihrer Gastmutter Monika Grimme. Seit Sommer letzten Jahres ist die Kalifornierin in Deutschland – sie nimmt am Parlamentarischen Patenschaftsprogramm (PPP), dem gemeinsamen Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses, teil. Das PPP ermöglicht jährlich 360 jungen Deutschen und 350 US-Amerikanern, für ein Jahr als „junge Botschafter“ das jeweils andere Land zu besuchen, die Sprache zu lernen und die Kultur des Gastlandes zu erleben.

Die Abgeordneten des Bundestages und des amerikanischen Kongresses übernehmen die Patenschaften für die Stipendiaten – auch Barbara Hendricks gehört regelmäßig zu ihnen: „Wichtig dabei ist mir, auch den Kontakt zu den jungen Menschen zu halten; sowohl zu Stipendiaten aus dem Kreis Kleve, die für ein Jahr in die USA gehen, als auch natürlich zu den Jugendlichen aus den USA, die – wie Brianna – über das PPP in meinen Wahlkreis kommen.“

Mit ihrer Gastfamilie hat die Schülerin, die mit ihrem Hobby Rad fahren perfekt an den Niederrhein passt, schon viel die Umgebung erkundet. Aber auch in Berlin, Winterberg oder dem Harz war sie schon. „Schnee war eine ganze neue Erfahrung für mich“, so Brianna, die ja aus einem der sonnigsten Teile der USA stammt. In den Osterferien fahren sie jetzt zusammen nach Frankreich.
Einen großen Unterschied zwischen Deutschland und ihrem Heimatland macht sie an dem Schulsystem fest. Aber auch der Umgang mit Geld sei ein anderer: „Hier bezahlt man sehr viel mit Bargeld – da weiß man wie viel man noch in der Tasche hat. Das gefällt mir. In meinem Heimatland sind Kreditkarten viel beliebter.“
Nach ihrem Jahr in Straelen will sie an die Uni und Geschichte oder Internationale Beziehung studieren – denn ihr Berufswunsch ist Diplomatin.

Das passt auch perfekt zum Ziel des PP-Programms:
„Das Parlamentarische Patenschafts-Programm ist das weltweit einzige Programm für junge Leute dieser Art zwischen zwei Parlamenten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind gleichsam Botschafter ihres Heimatlandes und tragen dazu bei, das gegenseitige Verständnis und die Freundschaft zwischen beiden Ländern zu stärken“, erläutert Barbara Hendricks.