Das Filmförderungsgesetz regelt die Filmförderung durch die Filmförderungsanstalt. Mit seinem Urteil vom 28. Januar 2014 hat das Bundesverfassungsgericht die Kompetenz des Bundes zum Erlass eines Filmförderungsgesetzes und dessen Verfassungskonformität umfassend bestätigt. Mit dem geplanten Gesetz soll das Filmförderungsgesetz novelliert werden mit dem Ziel, die Finanzierung der Filmförderungsanstalt (FFA) zu sichern sowie die Qualität und Vielfalt des deutschen Film zu erhalten und weiterzuentwickeln. Die Fördermittel sollen auf weniger Projekte konzentriert, die Auswahl verbessert, und die Mittel für die Drehbuchförderung zudem deutlich erhöht werden. Die Gremien der FFA werden künftig paritätisch besetzt und deutlich verschlankt. Wir haben im Rahmen der parlamentarischen Beratungen insbesondere durchgesetzt, dass die FFA auf die Einhaltung sozialer Standards bei der Produktion geförderter Projekte hinwirken muss.