Diesem Thema stellten sich die Besucherinnen und Besucher der Podiumsdiskussion mit dem verteidigungspolitischen Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Arnold, und Bundesministerin Barbara Hendricks in Kleve.

Rund 100 Zuhörerinnen und Zuhörer waren gekommen, um zunächst dem Impulsvortrag Arnolds zu folgen und dann in eine intensive Diskussion einzutreten. Die Themen reichten von den wachsenden Ansprüchen an die Bundeswehr, über notwendige internationale Zusammenarbeit bei der Bewältigung akuter Krisen, bis hin zu aktuellen terroristischen Bedrohungen und den massenhaften weltweiten Fluchtbewegungen. „Terror- und Kriegsgefahr haben sich in den vergangenen Jahren geändert. So versuchen mögliche Gegner heute nicht mehr nur von außen, die Gesellschaft zu destabilisieren, sondern auch von innen. Die Folgen eines Nicht-Handelns sind gravierend. Dann wird es eines Tages eskalieren”, so Rainer Arnold. Der SPD-Bundestagsabgeordnete betonte dabei die Bedeutung einer internationalen Kooperation. Ohne Unterstützung, beispielsweise der Vereinigten Staaten, könne Deutschland allein schon aus finanzieller Sicht wenig ausrichten.

Auch die Kreis Klever Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks stellte fest, dass es nicht nur auf diplomatischer, sondern auch auf militärischer Ebene alle Anstrengungen brauche. Die menschenverachtenden Terroranschläge der vergangenen Monate hätten gezeigt, dass sich Deutschland auf dem Gebiet der Außen- und Sicherheitspolitik seiner Verantwortung stellen müsse. Rainer Arnold unterstrich diese Aussage: „Es gehört alles zusammen: Nachhaltigkeit, faire Chancen, Diplomatie. Man muss Stabilität in diese Bereiche bekommen.“