Mit der Neufassung der EU-Pauschalreiserichtlinie, die mit dem vorliegenden Gesetzentwurf in nationales Recht umgesetzt werden soll, wird das Pauschalreiserecht insbesondere auch hinsichtlich der zunehmenden Buchung von Reisen über das Internet modernisiert und angepasst. Ziel ist es, den Verbraucherschutz auch für Reisende zu erhöhen, die auf diesem Weg Angebote buchen. Zudem sollen damit faire Wettbewerbsbedingungen im Reisemarkt zwischen Online-Anbietern und Reisebüros erhalten bleiben. Reisen mit gemeinnützigem Charakter, die nur gelegentlich stattfinden und nicht der Gewinnerzielung dienen, bleiben weiterhin vom Geltungsbereich einer Pauschalreiserichtlinie ausgenommen.