Anlässlich des 40. Jubiläums besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kürzlich das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen. Als langjährige Freundin und Unterstützerin des EÜK durfte ich ihn dabei begleiten.

Schon vor den Türen des EÜK warteten viele Bürgerinnen und Bürgern und hießen den Gast aus Berlin lautstark und herzlich willkommen. Der Bundespräsident nahm sich viel Zeit für einen Rundgang durch die weitläufige und bestens ausgestattete Bibliothek des Hauses, die ihn sichtlich beeindruckte. Das Highlight war jedoch sicherlich das einstündige Gespräch mit Übersetzerinnen und Übersetzern aus Ungarn, Iran, Mazedonien, Griechenland, Georgien und Russland. Dabei berichteten sie über ihre Arbeit, aber auch über die politische Situation in ihren Heimatländern und die Auswirkungen, die diese auf ihre Tätigkeit haben.

(Foto © Denzel / Bundespresseamt; mit Geschäftsführerin Dr. Regina Peeters)