Zwar war es nur eine kurze Auszeit vom Schulalltag, aber die hatte es in sich: Für drei Tage ist der Oberstufenkurs Sozialwissenschaften der Joseph Beuys Gesamtschule Kleve ins politische Berlin gefahren, um sich den Parlamentsbetrieb genauer anzuschauen und die Kreis Klever SPD-Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks zu treffen.

Die einstündige Veranstaltung bot ausreichend Zeit, ein breites Themenfeld zu diskutieren und viele der Jugendlichen zu Wort kommen zu lassen. Neben Fragen rund um die Große Koalition, den Umbruch im Parteiensystem und den Umgang mit Populismus, lag den Schülerinnen und Schülern der Klimaschutz besonders am Herzen. So informierten sich die gut vorbereiteten Oberstufenschüler über die Zukunft der Elektromobilität und den Umstieg auf eine dezentrale Energieversorgung. Als ausgewiesene Expertin auf diesem Gebiet stand Barbara Hendricks hier Rede und Antwort.

Auf die Frage wie man denn Bundestagsabgeordnete werden könne, antwortete die ehemalige Ministerin: „Zwar freuen sich die Parteien über Nachwuchs, aber zunächst einmal ist es wichtig, sich schon als junger Mensch über die eigenen Verpflichtungen hinaus zu engagieren. Ob man das im Sportverein, im sozialen Bereich oder auch in der Schule tut, spielt dabei keine Rolle. Man muss den Umgang mit Menschen lieben und bereit sein, Verantwortung zu übernehmen.“

Zum Programm gehörten neben dem Gespräch mit der Abgeordneten auch ein Vortrag im Plenarsaal zur Arbeitsweise des Parlaments und eine Besichtigung der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes.