Nachdem es in der ersten Phase – auch im internationalen Vergleich – erfolgreich gelungen ist, die Verbreitung des Corona-Virus deutlich zu reduzieren, konnten in den letzten Wochen viele Einschränkungen Schritt für Schritt gelockert werden. Jetzt beginnt im Umgang mit der Corona-Pandemie eine neue Phase: die Wiederankurbelung von Wirtschaft und gesellschaftlichem Leben.


„Herzstück für die stark angeschlagene Tourismusbranche sind die Mehrwertsteuersenkung sowie die branchenübergreifenden Überbrückungshilfen, von denen insbesondere die vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen profitieren. Den Reisebüros aber auch Busunternehmen, Messebauern und vielen anderen im Kreis Kleve wird finanziell massiv unter die Arme gegriffen, um schlimmste Schäden abzumildern. Ich bin zuversichtlich, dass auch die Aufhebung der Reisewarnung für die meisten europäischen Staaten ab dem 15. Juni der Branche hilft, wieder Tritt zu fassen“, kommentiert die Kreis Klever SPD-Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks das Konjunkturpaket der Bundesregierung.
Reisebüros und -veranstalter, das Hotel- und Gaststättengewerbe, Schausteller und gemeinnützig geführte Übernachtungs- und Bildungsstätten sind besonders hart von der aktuellen Krise betroffen. Sie können je nach Umsatzrückgang bis zu 80 Prozent der fixen Betriebskosten vom Staat zurückerstattet bekommen. Der maximale Zuschuss beträgt 150.000 Euro für drei Monate. Diese Ausweitung der Direktzahlungen auf den Mittelstand ist ein hilfreiches Rettungspaket für die Tourismusbranche und war der SPD-Fraktion besonders wichtig.

Die Senkung der Mehrwertsteuer hilft der Branche, da so eine Möglichkeit geschaffen wird, touristische Leistungen preiswerter anzubieten.


„Erfreulich ist, dass es eine Ausbildungsprämie geben wird, wenn kleine und mittlere Unternehmen weiterhin Ausbildungsplätze anbieten oder halten. Das ist eine klare sozialdemokratische Handschrift, die auch in der ausbildungsintensiven Tourismusbranche für konkrete Verbesserungen sorgt“, so Barbara Hendricks weiter.
Ein sehr wichtiger Aspekt ist das Kredit-Sonderprogramm der KfW für gemeinnützige Organisationen. Damit können nun auch Jugend- und Familienübernachtungseinrichtungen, Jugendbildungsstätten und Schullandheime günstige KfW-Kredite erhalten.