Ob Fische, Amphibien, Insekten, Reptilien, Spinnen, Säugetiere oder Vögel – exotische Tiere sind in Deutschland beliebt. Wildtier- und illegaler Artenhandel führen jedoch nicht selten zu Krankheitsübertragungen auf Menschen. Daher haben wir diese Woche einen Antrag der Koalitionsfraktionen beschlossen, der darauf hinwirken soll, bei der nächsten CITES-Konferenz (Übereinkommen über den internationalen Handel mit gefährdeten Arten frei lebender Tiere und Pflanzen) den Verkauf von Wildfängen auf Wildtiermärkten weltweit zu verbieten. Außerdem muss der Handel auf Tierbörsen und im Internet stärker kontrolliert werden. Zudem fordern wir einen Sachkundenachweis für alle im Handel mit Wildtieren tätigen Personen, damit potenzielle Käufer*innen mit Blick auf die Haltung dieser Tiere besser informiert sind. Außerdem fordern wir die Bundesregierung auf, sich auf Ebene der Vereinten Nationen für ein völkerrechtliches Abkommen zur Bekämpfung von Wildtierkriminalität einzusetzen.